Suche
  • naddinontour

Die ersten Vorbereitungen für den Ausbau

Die ersten Vorbereitungen für den Camper Umbau haben mein Freund und ich am ersten Ausbau Wochenende absolviert. In diesem Beitrag werden ich euch unsere ersten Schritte, Herausforderungen und Tipps & Tricks zu einem selbstausgebauten Camper Van mitteilen.


Unser erster Schritt ging tatsächlich zum Baumarkt. Wir haben uns vor der Abholung des Vans noch keine Utensilien oder Materialien für den Umbau speziell gekauft. Lediglich das handelsübliche Werkzeug von meinem Freund, durch seine Arbeit, hatten wir bereits Zuhause.


UNSERE SELBSTGEKAUFTEN MATERIALIEN (für die Entfernung der Verkleidungen und der Rostbehandlung):



Wir haben damit angefangen die Seitenverkleidungen, die Trennwand zum Fahrerhaus und die Bodenplatte zu entfernen. Die Seitenverkleidungen haben wir mit Hilfe eines Schraubenziehers und einer Spitz-Zange gelöst und die Trennwand konnten wir leicht von den Schrauben befreien. Schwerer war dagegen die Halterung von der Trennwand, die am Boden verschweißt war. Diese musste mein Freund mit Hilfe eines Winkelschleifers von der Karosserie lösen.


Anschließend haben wir uns der Bodenplatte gewidmet. Diese war bei uns an der Seite mit Silikon befestigt, deshalb habe ich diese vorm lösen mit einem Teppichmesser bereits versucht davon zu trennen. Mein Freund hat in der Zeit die Befestigungsösen (Zurröse) mit einem Imbusschlüssel geöffnet. Manche Ösen waren jedoch sehr hartnäckig, diese haben wir mit dem Bohrer aufgebohrt und anschließend mit einer Zange beseitigt.


Um die Bodenplatte anzuheben und von dem Kleber auszubrechen wird eine Menge Kraft benötigt. Ohne meinen Freund hätte ich diesen Schritt nicht bewältigt.



Dann hieß es erst: PUTZEN, PUTZEN und nochmal PUTZEN. Ihr dürft diese Arbeit wirklich nicht unterschätzen, es dauert ewig, macht nicht all zu viel Spaß und muss immer wieder gemacht werden. Was uns zwei zu schaffen gemacht hat, waren die schwarzen Kleberückstände von der Bodenplatten. Wir haben Sie nach sehr viel Zeit und Geduld mit Hilfe von Kabelreiniger entfernt bekommen. Es haben mir auch ein paar von euch Tipps geben, dass die Kleberückstände mit sehr viel und ich betone viel Bremsenreiniger zu lösen sind.



Nachdem der Boden sauber und von dem Kleber entfernt war, haben wir uns um die Rostbehandlung gekümmert. Hierfür haben wir zuerst den Rost aufgeraut, gesäubert und im Innenraum mit zwei Schichten Grundierung angemalt. Außen, beispielsweise an der Hecktüre, haben wir eine Schicht Grundierung und eine Schicht mit der Lackfarbe angepinselt. Am längsten an der Rostbehandlung dauert tatsächlich das Warten. Geduld oder eine Beschäftigung zwischen den Trocknungszeiten ist vom Vorteil.


In diesem Video könnt Ihr nochmal alle Schritte detailiert nachverfolgen. Viel Spaß!


Bis dahin #seeyoulateralligator

xoxo naddinontour

#ciaokakao